LaborSoftware Leistungsumfang

Leistungsumfang

Installation

Die gesamte Software ist auf dem ausgelieferten Server installiert. Unsere Mitarbeiter übernehmen die Modellierung des Systems ganz nach Kundenanforderung. Sobald die gewünschten Module freigeschaltet und die entsprechenden Stammdaten eingegeben sind, ist das Laborsystem startbereit. Hier können nicht nur laborinterne Tätigkeiten abgebildet werden – über die Software ist noch vieles mehr möglich:


Betreuung und Support

Unsere Hotline ist an allen Werktagen (bezogen auf das Bundesland Hessen) von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr besetzt. Außerhalb dieser Zeit hilft der Notdienst bei schwerwiegenden technischen Problemen weiter. Bei Erstinstallationen gelten auch für Fragen zur täglichen Anwendung erweiterte Kontaktzeiten. Zusätzliche Ansprechpartner sind unsere Mitarbeiter vor Ort.

Die H&S LaborSoftware sendet zudem Wartungsmails an einen zentralen Server in Rüsselsheim, die durch unser Support-Team bearbeitet werden. Bei gravierenden Ereignissen alarmiert die Software automatisch den Notdienst.

Funktionsumfang

  • Klinische Chemie, Serologie etc.
  • Blutgruppe und Blutpräparateanforderungen
  • Eigenblutspende
  • Humanpräparate
  • Mikrobiologe
  • POCT (Point-of-Care-Testing/patientennahe Labordiagnostik)
  • Betriebsarztuntersuchungen
  • KV-Abrechnung
  • Privat- und Einsendersammelabrechnungen
  • Kopplungen zu externen Laboratorien
  • Elektronische Befundverteilung

Einfache Laboranforderung und Auftragsplanung

In Kooperation mit einem Facharzt kann ein Krankenhaus seinen Belegärzten oder niedergelassenen Ärzten Laborleistungen anbieten. Hat ein Arzt eine Anforderung online eingegeben, können die Anforderungen entweder über das System Aufträge für das Krankenhauslabor oder das Facharztlabor erzeugen oder selbst mit eigenen Analysegeräten bearbeitet werden. Aufträge können auch auf Termin geplant werden.


Transparenz zum Wohl des Patienten

Bei einer Einweisung des Patienten ins Krankenhaus können je nach technischen und organisatorischen Voraussetzungen die Ergebnisse von beiden Partnern genutzt werden. Facharztbefunde können ebenfalls eingesehen werden.


Gut vernetzt – für schnelle Befunde

Elektronische Anforderungen sparen Geld und Zeit. Um den Anteil elektronischer Anforderungen zu erhöhen, sollte ein Facharztsystem sinnvollerweise mit vielen Servern verkoppelt werden, die jeweils mehrere Krankenhäuser und viele Praxen versorgen. Mit der H&S LaborSoftware klappt die Vernetzung reibungslos.


Ein System für alle Fälle

Individuelle Anforderungsformulare sorgen für optimale Bedienbarkeit: Die Anforderungen werden von einer Praxis, Station, einem Belegarzt oder für eine Fachrichtung eingegeben. Verschiedene Stationen oder Praxen können dabei unterschiedliche Anforderungsformulare verwenden. Bei interdisziplinärer Belegung werden in der Regel fachrichtungsspezifische Formulare eingesetzt. Aufträge können im Dialog erfasst oder elektronisch übermittelt werden.


Systemstruktur

Um die bestmögliche Performance sicherzustellen, werden die "tagesaktuellen Daten" im Hauptspeicher bzw. Applikationscache vorgehalten (in-memory). Die laufenden Applikationsprogramme können lesend auf diese Daten zugreifen.

Mehrere Millionen Aufträge pro Jahr, zuweilen mit mehr als 20 Millionen Ergebnissen, sind in Laboren keine Seltenheit. Deshalb ist das H&S Laborsystem so ausgelegt, dass auch Systeme dieser Größe damit bearbeitet werden können. Performancetests und unsere Installationen vor Ort haben gezeigt, dass die Größen gut zu handhaben sind.